running

run for fun – locker eingestreut

locker eingestreut

Kleines Intervalltraining am Rande – denn nur neue Reize bedeuten körperliche Anpassung. Aufwärmen, 20 Minuten einlaufen, dann immer mal wieder für 200 Meter das Tempo maximieren, das ganze 6x wiederholen.

  • Wetter: sonnig, 2°C
  • Strecke: 8,1 km
  • Höhenmeter: 135 m
  • Zeit: 54:29 min

10 Kommentare

  • Gegen dich bin ja eine lahme Ente 😉 aber ich habe auch festgestellt, dass Muskeln immer wieder neue Reize brauchen, also auch neues Krafttraining, denn sonst stagniert man. Seit wir einen neuen Kraftzirkel „GYM80“ haben, spüre ich doch tatsächlich wieder meine Muskeln und habe ab und zu sogar Muskelkater, wenn ich mehrere Runden absolviere. Ziehen und drücken mit hohem Kraftaufwand in einer Übung, das hat was. Außerdem achte ich drauf, dass ich immer mal wieder andere Workouts besuche, damit immer mal wieder andere Muskelgruppen aktiviert werden. Als Ganzkörpertraining habe ich inzwischen auch Schwimmen wieder für mich entdeckt. LG Sigrid

  • Ich habe heute beim Spazieren eine wunderbare Strecke für die trockenere Jahreszeit entdeckt. Heute war sie extrem matschig, also nicht zum schnellen Laufen geeignet. Wenn es aber mal wieder schön trocken ist, teste ich sie. Die vielen Höhenmeter bringen unter Garantie ein Feeling von Intervalltraining mit ins Spiel.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Fit bleiben ist angesagt!

Folge mir jetzt kostenlos mit Deinem Wordpress.com Account und verpasse keinen Beitrag mehr!

Follow crossboxsports on WordPress.com