testing

Fahrradlampe – Busch & Müller – IXON IQ Premium – Test

IXON IQ Premium - Montage

Die hervorragende Ausleuchtung der Busch+Müller IXON IQ Premium wird in Radlerkreisen immer wieder lobend erwähnt. Jetzt bot sich mir die Gelegenheit diesen, in Deutschland produzierten, LED Radscheinwerfer einige Wochen ausgiebig zu testen. IQ?

IQ-Technik. Nichts als Licht.
Die Licht-Revolution von Busch & Müller: Ein Spezialreflektor mit einem optimierten Kühlsystem nutzt eine Hochleistungs-LED als indirekte Lichtquelle. In der Mitte des Reflektors ist keine LED mehr zu sehen. Es entsteht ein Lichtfeld, das äußerst gleichmäßig ausgeleuchtet ist und doppelt so breit sein kann wie bei konventioneller Technik. Lichtwirkungen können präziser positioniert werden – zum Beispiel lässt sich so das Nahfeld vor dem Vorderrad zusätzlich aufhellen. IQ-Technologie

Eine gute Ausleuchtung ist sicher wichtig. Doch wie sieht es mit Akkulaufzeit, Montage, Handhabung, Zuverlässigkeit, Stabilität, StVZO,  usw. aus? Kann die Ixon IQ Premium auch hier punkten?

Erster Eindruck

Die IXON IQ kommt wie üblich in einem Kunsstoffblister. Dieses ist nur an vier Punkten zusammen gepinnt. Prima, da benötige ich schon mal keine unfallträchtige Schere.

IXON IQ Premium - Verkaufsverpackung

IXON IQ Premium – Komplettset

Eine kleine Beschreibung, Ladegerät, Akkus, Lenkerhalterung und ein Blendschutz zum aufkleben komplettieren den Lieferumfang. Die Lampe fühlt sich wertig an, keine Ecken oder scharfe Kanten. Freilich die komplette Lampe besteht hauptsächlich aus Kunstoffmaterialien, fallen lassen ist denke ich mal nicht empfehlenswert.

IXON IQ Premium - Ladegerät Akku Lampe

IXON IQ Premium – das ist dabei

An der Oberseite befindet der gut tastbare Ein/Ausschalter. An der Unterseite, geschützt durch ein Gummipropfen, die Ladebuchse. Das Lampengehäuse wird auf den Lenkerhalter geschoben und raste dort hörbar ein. Die K … Nummern weisen auf die StVZO Zulassung hin.

Zusammenbau

Die Ixon wird selbstverständlich komplett funktionsfähig zusammengebaut geliefert. Wer möchte darf noch den Blendschutz anbringen.

IXON IQ Premium - Sichtschutz

IXON IQ Premium – Blendschutz

Bei normalem Radeln blendet die Lampe den Fahrer nicht, gehst du aber aus dem Sattel, beugst dich nach vorne über den Lenker. Da mag es für den einen oder anderen etwas störend sein. Ich habe den Blendschutz nicht angebracht, da es sich um ein Leihgerät handelte.

Inbetriebnahme

Die Akkus (sind im Premium Set mit dabei) sind nicht fest verbaut. An der Rückseite der IXON ist eine kleine Kunststofftaste, diese fest drücken und das Gehäuse springt auf.

IXON IQ Premium - innen

IXON IQ Premium – aufgeklappt

Die Polarität ist im Gehäuseinnern gut gekennzeichnet. Akkus einlegen, langsam zuklappen und ab an das Ladegerät. Der Ladevorgang kann bis zu 5 Stunden Zeit in Anspruch nehmen.

IXON IQ Premium - Akku

IXON IQ Premium – die Akkus eingesetzt

Der Ladevorgang (grün blinkend) wird über die Status LED an der Gehäuseoberseite angezeigt. Sind die Akkus vollständig geladen, wird der Ladevorgang beendet, dies verhindert ein Überladen. Zusätzlich zu einem Akkubetreib ist auch die Nutzung  mit handelsüblichen Batterien möglich.

Reichweite

Eine Auswahl der Beleuchtungsstärke erfolgt über den Ein/Aus Knopf. CityEco Modus genügt oftmals für die eigene Sichtbarkeit. Fahrten auf Waldwegen oder unbeleuchtet Straßen erfordern den HighPower Modus.

  • HighPower: 5 Stunden 80 Lux
  • CityEco: 20 Stunden 15 lUX

Montage

Lenkerdurchmesser von 21 – 32 mm sind für den Anbau geeignet. Eventuell die Halterung entsprechend verändern (umstecken).

IXON IQ Premium - Halterung

IXON IQ Premium – Lenkerhalterung

Möglichst einen horizontalen  Bereich in der Lenkermitte auswählen, Gummiring anclippen, die Halterung aufsetzten und dann die Schraube festdrehen, aber nicht zu fest.

IXON IQ Premium - Halter

IXON IQ Premium – Halter ist angebracht

Klar, die Neigung der IXON IQ ist veränderbar. Zusätzlich kann die Lampe horizontal geschwenkt werden. Hierzu im Gehäuseinnern die Schraubenmutter (8 mm Ringschlüssel) lösen.

IXON IQ Premium - schwenkbar

IXON IQ Premium – Horizontalverstellung

Dann lässt sich der Aufnahmeschlitten rastend schwenken. Danach die Schraubenmutter wieder mit Gefühl anziehen.

Praxis

Mit einem Klack rastet die Ixon IQ Premium auf den Führungsschlitten ein. Jetzt noch schnell den Lichtspot auf ungefähr 10 m Entfernung einstellen und los geht die Fahrt.

Der Scheinwerfer selbst ist so konstruiert, dass auch etwas Licht zur Seite hin abgestrahlt wird. Dies gewährleistet eine gute Sichtbarkeit.

IXON IQ Premium - Licht

IXON IQ Premium – tolle Ausleuchtung

Zuerst auf einer befestigten unbeleuchteten Straße, hier kann der LED Scheinwerfer klar punkten. Trotz Einhaltung der strengen StVZO Vorschriften, die Ausleuchtung ist einfach super. Weiter über nahe Wald- und Wiesenwege, etwas holperig zwar, aber keine Herausforderung für die Lampenhalterung.

IXON IQ Premium - Feldweg

IXON IQ Premium – es werde Licht

Nach einigen Kilometer kommt wieder ein beleuchteter Radweg in Sicht. Probehalber schalte ich auf CityEco Modus. Der Taster ist schnell gefunden und lässt sich mit Radhandschuhen zuverlässig bedienen. OK, kann man auf beleuchteten Radwegen durchaus nutzen um die Akkulaufzeit zu verlängern. Sonst würde ich immer für den HighPower Modus plädieren.

Über den Stand der Akkuladung informiert die immer schneller blinkende Status LED. Hieraus eine Restlaufzeit abzuleiten erachtet ich allerdings als etwas schwierig. Wie dem auch sei, geht der Akku langsam zur Neige, schaltet die Lampenelektronik zurück auf CityEco Modus. Jetzt hast du noch ungefähr eine Stunde Zeit bevor du im Dunkeln stehst.

Fazit

Die Ixon IQ bietet, was viele Radler möchten, eine sehr gute Ausleuchtung und StVZO Zulassung. Sie ist ausreichend hell auch für dunkle Feldwege, schnell abnehmbar und mit einer Leuchtdauer von knapp 5 Stunden ausreichend dimensioniert für viele Aktivitäten.

IXON IQ Premium - Design

IXON IQ Premium – farblich passend

Was mir nicht so gut gefällt, ist das proprietäre Ladegerät. Hier favorisiere ich ganz klar die überall verfügbare USB Ladebuchse. Mein Hauptkritikpunkt bezieht sich allerdings auf das Kunstoffgehäuse und dort im speziellen auf den Scheinwerfer. Falltests habe ich zwar keine durchgeführt, glaube aber diese würde der Scheinwerfer nicht schadlos überstehen.

Das Design finde ich gut gelungen, ist natürlich Geschmacksache. Für Radler, die eine funktionale LED Lampe suchen und meist auf befestigten Straßen unterwegs sind sicher eine Empfehlung wert.

Der Preis: 99,90 EUR für das Komplettset.

** Danke an Busch & Müller, dass ich diese Fahrradlampe kostenfrei einige Wochen testen durfte. Dies hat jedoch in keinster Weise mein Ergebnis beeinflusst. **

3 Kommentare

  • Tja gute Lampe wie wahr wie wahr. Die Sache mit dem befürchteten Falltest, kann ich aber bestätigen. Seltsamerweise war nicht die Außenschale beschädigt, sondern es hatte sich wohl was im Inneren verabschiedet.

    Ich habe mir übrigens für eben jenen Worstcase-Falltest inzwischen eine zweite als Schnäppchen auf die Reservebank gelegt.

  • Tolle Lampe, nutze ich auf dem Rennrad auch. Bietet selbst bei hohem Tempo >50 km/h ausreichend Licht um sicher unterwegs zu sein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Fit bleiben ist angesagt!

Folge mir jetzt kostenlos mit Deinem Wordpress.com Account und verpasse keinen Beitrag mehr!

Follow crossboxsports on WordPress.com