general

Aktiv-Wochenende – Xletix Challenge Tirol 2018

Xletix Tirol 2018

ich konnte zwar leider nicht aktiv an der Xletix Triol 2018 Challenge im Kühtai teilnehmen, doch auch die Eindrücke als Zuschauer haben mich begeistert.

Anreise

bei knapp 30°C locker und entspannt, der Klimaanlage sei Dank, über die A96 Richtung Bregenz – kurzer Stop am Grenzübergang, die obligatorische Vignette an die Frontscheibe – weiter Richtung Montafon, dann links ab zum Arlberg, Tunnel (10,- EUR), hinunter in das Inntal bis zur Abzweigung Ötztal – unser Hotel liegt gleich am Talanfang, auf ausichtsreicher Höhe am Haimingerberg

Hotel Unterkunft

kurze, ausgesprochen freundlicher Begrüßung – das Zimmer großzügig, ruhig mit funktionaler Einrichtung, die Matratze ausgezeichnet und auch die fluffige Bettwäsche – das Ferienschlössl Tirol[Werbelink] ist jetzt kein modernes durchgestyltes Designhotel, es blickt auf eine 80jährige Geschichte zurück, 2004 wurde großflächig renoviert, doch so mache Ausstattung blieb erhalten –  das Publikum, bunt gemischt, Niederländer, Franzosen, Belgier und Deutsche, meist 50+ die hier einige Tage Wanderurlaub verbringen

neben einem überschaubaren Fitnessraum, einer Sonnenterrasse mit Blick auf das Inntal gibt es noch einen kleinen Schwimmingpool mit angegliederten Saunabereich – insgesamt macht das Hotel einen sauberen, gepflegten Eindruck – man merkt, es ist inhabergeführt – der Bademantel liegt bereit, Badschlappen für 1,- EUR extra – langsames WLAN ist inklusive, schnelleres kostet 3,- EUR pro Tag

Xletix Tirol 2018 – Wasserrutsche

kurze Stärkung am nachmittäglichen Kuchenbuffet, das ist bei gebuchter Halbpension inklusive, meist verschiedene Kuchen, auch mal Apfelstrudel (lecker), Tee und Kaffee – dann treibt es uns weiter in Richtung Kühtai – ein Teil des hoch motivierten Teams möchte noch etwas trainieren, die Hindernisse besichtigen und sich auf morgen einstimmen – der bald einsetzende Regen erlaubt leider nur eine kurze Laufeinheit – ein Gewitter zieht auf, die Wettervorhersage ist jetzt auch nicht besonders rosig, das kann ja heiter werden morgen, hier im Kühtai auf 2000 Meter Höhe …

Hotel Abendessen

es locken Salat- und Vorspeisenbuffet, sowie ein dreigängiges Menu – drei Hauptspeisen stehen zur Wahl, auch ein vegetarisches Gericht ist dabei – die Servicekräfte sind kompetent, unaufdringlich und arbeiten geräuschlos – alkoholfreies Weizen 4,80 EUR – wer nicht Halbpension gebucht hat, den kostet das Abendessen 35,- EUR – das Essen durchwegs ausgesprochen geschmackvoll, ansprechend serviert – die Küche überrascht immer mal wieder durch nicht alltägliche Geschmackskombinationen

Xletix Tirol 2018 – Hotel, die kleine Stube

und wie der Abend geendet hatte, beginnt der Morgen – es regnet, kann man jetzt leider nicht ändern – aber, unsere Start erfolgt erst 13:20 Uhr, somit genügend Zeit für eine intensive Auseinandersetzung mit dem Frühstücksbuffet, eine solide Grundlage kann ja nicht schaden

Hotel Frühstück

von 7:30 Uhr bis 10:00 – das Frühstücksbuffet ist überschaubar, aber mit hochwertigen heimischen Produkten bestückt – Eierspeisen oder Crepes bereitet der Frühstückskoch Bernd in seiner Showküche ganz individuell zu – schöne leckere Auswahl an Brot, Brötchen und hausgemachten Marmeladen – eine Vielzahl an Teesorten , zu den kommerziellen Sorten kommen noch einige selbst gepflückte Teesorten hinzu, ich greife zu „Gute Laune Tee“, vielleicht wird dann der Regen weniger – etwas wenig Obstauswahl – und natürlich die obligatorischen Wurst und Käseplatten

Xletix Tirol 2018 – Hotel, lecker Omelett

alles hat ein Ende und gegen 12:00 Uhr steht mein Team beim Check-in der Xletix Challenge Tirol 2018

Xletix Challenge Tirol 2018

ganz Kühtai ist ein einziger Parkplatz, kein Wunder, sind ja auch einige tausend Challenger mit dabei – professionelle Organisation – keine nennenswerten Wartezeiten – der Nieselregen hat aufgehört – Stirnband & Armband gibts beim Check-in, dann weiter zur  Taschenabgabe – gestartet wird in Wellen mit je ungefähr 300 Sportlern – 15 Minuten vor der Startzeit geht es in die warm-up Arena – Arme kreisen, Ausfallschritte, Kniebeugen, dazwischen Verhaltenshinweise – Müll kommt in die aufgestellten Behälter, Kühe und Pferde auf der Strecke sind Tabu, halte dich nicht zu sehr an Hindernissen oder Straf-Burpees auf, Unfälle oder Verletzungen dem nächsten Streckenposten melden, hab einfach Spaß und genieße den Lauf …

13:19 Uhr, die Musik steigert sich

13:20, Wooohaa!!! 300 Challenger preschen los

und ich,  ich schaue ihnen neidvoll hinterher …

Xletix Triol 2018 – rotten river

auf der Strecke

mein Team hat sich für die M-Distanz gemeldet, das sind ungefähr 15+ km, 25+ Hindernisse und ja 800+ Höhenmeter – die ersten Kilometer sind schnell absolviert, die Hindernisse alle gut zu bewältigen, wer nicht in die Eistonne möchte macht eben Burpees – alles läuft entspannt, gute Laune und da zeigt sich doch tatsächlich ein Sonnenstrahl – die Strecke führt wieder zurück zum Zielbereich – Ende für alle, die heute nur die S-Distanz laufen möchten – doch mein Team ist gut drauf, fühlt sich wohl – weiter – noch ein paar Hindernisse, die Wasserrutsche und dann läuft es Richtung Berge …

Xletix Tirol 2018 – der Gipfel ist nur ein Zwischenziel

und ganz langsam reift die Erkenntnis, es wird vielleicht doch noch etwas härter – die Strecke führt kontinuierlich nach oben, wer häufig läuft ist hier klar im Vorteil – die Aussicht ist fantastisch – kein Regen, angenehme Temperaturen – es geht immer noch nach oben – manche Mienen verdunkeln sich etwas – knapp unter 2400 m, wir haben den höchsten Punkt erreicht – jetzt geht es fast nur noch bergab – die Verpflegungsstationen sind spärlich, zum Glück ist es nicht heiß – viele Teilnehmer gehen, manche schleppen sich auch nur noch so dahin, haben Wadenkrämpfe, betteln um Energieriegel – Schürfwunden, blaue Flecken, umgeknickte Beine und hin und wieder eine Rippenprellung, die Sanitäter bekommen etwas zu tun – mein Team kommt prima durch, ist dann aber doch froh als es Richtung Ziel geht …

High 5, Zielfoto, alkoholfreies Bier, Energieriegel – es beginnt zu regnen, sofort wird es merklich kühler – FinisherShirt und Legends Armband abholen, raus aus den nassen Klamotten und ab in Richtung Hotel unter die warme Dusche

Event Zusammenfassung

eine coole Veranstaltung in schöner Location, definitiv mit Suchtfaktor – was bei einigen Teilnehmern nicht so gut ankam, war die mangelhafte Versorgung, manch einer hätte sich ein Iso-Getränk auf der Strecke oder einen warmen Tee im Ziel gewünscht – die S-Distanz ist sicher für viele sportlich Aktive ohne großen Trainingsmehraufwand gut machbar – für Spaß auf der M-Distanz benötigst du eventuell einige vorbereitete Laufeinheiten – wenn dich aber 1050 Höhenmeter und 22 Kilometer nicht schrecken, dann melde dich nächstes Jahr gleich für die L-Distanz an – es wird dir gefallen

Transparenz/Werbung: Dieses Aktiv-Wochenende, sowie alle Tickets wurden komplett selbst bezahlt. Die mit [Werbelink] gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Dir entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten, aber du unterstützt meine Arbeit dadurch. Dankeschön dafür.



Einen Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das:

Fit bleiben ist angesagt!

Folge mir jetzt kostenlos mit Deinem Wordpress.com Account und verpasse keinen Beitrag mehr!

Follow crossboxsports on WordPress.com