training

Skilanglauf – für mich mehr als nur eine Alternative zum Laufen

Der Skilanglauf entwickelt sich langsam aber sicher zur Trendsportart des Winters. Wer im Sommer über Stock und Stein unterwegs ist, den zieht es beim erstem Schneefall unwiderstehlich in die Loipe. Klassischer Diagonalschritt, schnelle Skater-Technik, gemütlich auf Tour mit der Familie oder anspruchsvolle Temporunden im abendlichen Flutlicht, der Skilanglauf bietet dir unzählige Variationen.

Du bist noch nicht auf den schmalen Latten unterwegs und benötigst dringend einige überzeugende Argumente?

Skilanglauf ist gut für deine Psyche

Der Schnee knirscht unter den Ski. Du atmest die kalte, klare Luft ein. Mit gleichmäßigen Bewegungen gleitest du durch die verschneite Winterlandschaft.  Stress und Hektik sind weit weg. Du genießt die Ruhe.

Skilanglauf stärkt deine Muskulatur

Arme, Schultergürtel, Nacken, Rücken, Rumpf und natürlich die Beine. Beim Skilanglauf wird fast das das gesamte muskuläre System auf schonende Art und Weise verbessert.

Skilanglauf trainiert dein Herz-Kreislaufsystem

So wie Laufen oder Nordic Walking ist auch der Skilanglauf ein ausgezeichnetes Herz-Kreislauftraining. Die individuelle Belastung lässt sich jederzeit mittels Laufgeschwindigkeit oder entsprechende Geländeauswahl anpassen.

Skilanglauf verbessert deine Koordination

Eine Loipe ist sehr selten topfeben. Langsame Anstiege wechseln mit schnelleren Abfahrten. Hin und wieder gilt es in einer Kurve elegant „umzutreten“ und Engstellen lassen niemals Langeweile aufkommen. Ganz im Gegenteil, du musst schon hellwach sein, sonst setzt es dich schon mal in den Schnee.

Skilanglauf ist kostengünstig

Die Investitionskosten sind beim Skilanglauf vergleichsweise gering. Günstige Einstiegsets (Ski, Bindung, Schuhe und Stöcke) sind bereits ab 250,- EUR erhältlich. Oder du leihst dir das Equipment erstmal aus. Das geht fast überall und kostet um die 12,- EUR pro Tag. Spezielle Kleidung benötigst du nicht. Leichte Outdoorkleidung oder  deine normale Winterlaufbekleidung genügen völlig für den Einstieg.

Skilanglauf ist einfach zu lernen

Einführungskurse (zwei Doppelstunden) in den Skilanglauf kosten um die 80,- EUR. Materialkunde, Aufwärmen, Gleichgewichtsübungen, Bremsen und Spurwechsel sind die Bestandteile der ersten Kurseinheit. In der zweiten liegt der Schwerpunkt auf der Überprüfung des persönlichen Laufstils fast immer mit Videoanalyse.

Skilanglauf, das ist für mich ein abwechslungsreiches Ausdauertraining an der frischen Luft und eine schöne Bereicherung für mein Winterlauftraining.

Wann sehe ich dich auf der Loipe?

7 Kommentare

  • Super Beitrag! Als Ex-Alpinskiläuferin (über 30 Jahre) spiele ich heute sogar mit dem Gedanken, Skilanglauf auszuprobieren. Ob das wohl mit 65 auch noch erlernbar ist? Wenn wir wieder in Süddeutschland wohnen, will ich das ausprobieren in der Hoffnung, mir meine eh maroden Knie nicht zu verdrehen, aber ich bin ja noch „ganz gut in Schuss“ durch mein Fitnesstraining und wandern, radeln usw. Mal sehen, ob es sich ergibt und was mir mein Körper sagt! Liebe Grüße ins Allgäu! Sigrid

  • Ja leider haben wir hier nie den regelmäßigen Schneeuntergrund um das mal ernsthaft in´s Auge zu fassen. Gerade jetzt, wo´s bei mir mit dem Laufen so gar nicht gut klappt :-(, wäre das, neben dem Radeln, noch eine wahrscheinlich brauchbare Alternative.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Fit bleiben ist angesagt!

Folge mir jetzt kostenlos mit Deinem Wordpress.com Account und verpasse keinen Beitrag mehr!

Follow crossboxsports on WordPress.com