training

Läufer – lernt den Kettlebell Swing!

Kettlebell Swing

Weshalb?

Die Zeiten als Läufer nur das Laufen trainierten sind ja schon lange vorbei. Allgemeines und spezifisches Athletiktraining sind heute fester Bestandteil im Trainingsalltag und das nicht nur bei Leistungssportlern.

Auch der gesundheitsorientierte Freizeitsportler ist meist vom Nutzen des sogenannten Stabilisationstraining überzeugt. So richtig gerne hat er es dann aber auch wieder nicht. Kniebeugen, Ausfallschritte, Sprungübungen, statische Halteübungen, usw. klar, kennt man – macht man. Aber so richtig Spaß macht das alles doch nur in der Gruppe.

Allein zuhause?

Da fehlt es dann oft an der nötigen Motivation. Gerade hier sehe ich eine Bereicherung durch die Kettlebell, denn tatsächlich sind nur wenige Equipments so vielseitig und effektiv wie ein Training mit diesen Kanonenkugeln. Wenn du also Rumpfstabilität, die ischiocrurale Muskulatur oder deine Schulter und Nackenmuskulatur kräftigen möchtest, dann lerne den Kettlebell Swing.

Wer jetzt eine ausführliche theoretische Beschreibung des Kettlebell Swing erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Die Bewegung ist jetzt zwar nicht so kompliziert, aber bei falscher Ausführung tust du dir nichts Gutes damit. Da empfehle dir lieber einen persönlichen Trainer, der kann dich dann auch gleich bezüglich des richtigen Gewichtes beraten.

Und sei vorsichtig mit Youtube Videos, nicht jedes Video zeigt eine perfekte Ausführung. Dieses hier gefällt mir.

Wenn du es trotzdem ohne Anleitung versuchst möchtest, dann beachte unbedingt folgende

Hinweise

Der Swing ist eine hüftdominate Übung, keine Kniebeuge. Sie ähnelt eher der Bewegungsform des Kreuzhebens d.h. die Knie bewegen sich nur leicht nach vorne. Die Beschleunigungsarbeit kommt dabei aus der Hüfte. Die Kugel wird nicht mit den Armen angehoben und die Fersen heben nicht ab. Achte unbedingt darauf, dass deine Wirbelsäule während der gesamten Bewegung ihre natürliche Lordose  beibehält.

Kettlebell

Wenn du also auf der Suche nach einem attraktiven, intensiven Stabilisationstraining bist, das neben den oben genannten Vorteilen auch noch jede Menge Spaß bietet, das deine Körperhaltung verbessert und nebenbei noch ein super Herzkreislauf-Training ist. Dann schnapp dir die Kugel.

Den Kettlebell Swing kannst du natürlich auch einarmig ausführen, ist dann super geeignet für die Verbesserung der Rotationsstabilität des Rumpfes.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Fit bleiben ist angesagt!

Folge mir jetzt kostenlos mit Deinem Wordpress.com Account und verpasse keinen Beitrag mehr!

Follow crossboxsports on WordPress.com