running

Urban Running – Night Run

Urban Running – Night Run

Gerade im Winter fällt doch mancher Läufer in das gefürchtete Motivationsloch. Zu kalt, zu dunkel, zu windig, zu einsam … Argumente gegen eine Ausdauereinheit gibt es viele. Doch wer sich einmal aufrafft, rausgeht, die Natur bewusst erlebt, der kommt auch in dieser Jahreszeit voll auf seine Kosten.

Also, komm hoch von deinem kuscheligen Sofa, schnapp dir deine Laufkumpels und organisiere einen Night Run. Dabei sollte allerdings der Spaß im Vordergrund stehen, denn es geht schließlich nicht um neue Bestzeiten, sondern um das Lauferlebnis.

Workout

Du möchtest dich trotzdem auspowern? OK, wie wäre es dann mit etwas Functional Training auf eurer nächtlichen Laufrunde. Ich würde dir da Ausfallschritte empfehlen. Die sind super geeignet zur Verbesserung der Beinachsenstabiltät und kräftigen unter anderem die oftmals vernachlässigte Oberschenkelrückseite. Und so könnte das Ganze aussehen:

  • 500 m Laufen
    • Ausfallschritt linkes Bein – vorwärts, seitlich, rückwärts
    • Ausfallschritt rechtes Bein – vorwärts, seitlich, rückwärts
    • 5x Durchgänge
  • dann wieder 500 m Laufen
    • Ausfallschritte wie oben beschrieben
  • usw.

Die Laufstrecke, sowie die Anzahl der Durchgänge kannst du natürlich beliebig variieren.

 

ein Kommentar

  • Das muss ich mal probieren. Winter ist für mich ganz schwierig – ich laufe lieber bei 35°C als bei 5°C, was mich wohl von den meisten Läufern unterscheidet. Zumindest gewinne ich den Eindruck, dass die Kälteadaptierten häufiger sind …

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Fit bleiben ist angesagt!

Folge mir jetzt kostenlos mit Deinem Wordpress.com Account und verpasse keinen Beitrag mehr!

Follow crossboxsports on WordPress.com